„Der Walter war der Senna des Rallyesports, und wir waren das erfolgreichste Team mit den größten Gegensätzen.”

CHRISTIAN GEISTDÖRFER, von 1978-1987 der Mann an Röhrls Seite im Auto

„Zu Beginn meiner Karriere wollte ich lieber Rallyefahrer als Formel-1-Pilot werden. Für mich gab es nur ein Idol: Walter Röhrl. Was mich an ihm immer am meisten beeindruckt hat, war seine Fahrzeugbeherrschung und der saubere Fahrstil.”

JEAN ALESI gilt als einer der schnellsten Formel-1-Fahrer

„Walter ist ein sehr ernster Mann, der sich nur einer Sache voll widmete: seinem Sport!”

GERAINT PHILIPPS, britischer Röhrl-Insider der Zeitschrift „Motor Sport”

„Walter ließ sich nie in ein Schema pressen. Er setzte eigene Prioritäten im Leben wie im Sport und hielt ohne Kompromisse an seinen moralischen Werten fest. Das machte es ihm freilich im Business nicht leicht. Und natürlich fuhr er unvergleichlich perfekt Auto. Die wilde Freude, die andere dabei empfanden, genoss er jedoch nur selten. Er fuhr eher, wie ein Chirurg operiert: mit fast schmerzhafter Anstrengung, um auch die kleinsten Fehler zu vermeiden.”

ARI VATANEN, Rallye-Weltmeister 1981

„Er war wie kein anderer in der Lage, die Zerrissenheit eines Menschen begreiflich zu machen, der auf der einen Seite ein normaler Bürger ist und auf der anderen Seite dank seines unfassbaren Talents etwas erleben kann, das quer durch alle Zustände des High-Seins in den traumwandlerischen Bereich von ferngelenkter mathematischer Präzision führt.”

HERBERT VÖLKER, Chefredakteur der „Auto Revue” (Österreich), der Röhrl während dessen ganzer Karriere begleitete